Zum Inhalt springen
Stadtbücherei Holzminden Foto: Johannes Schraps

23. September 2021: Stadtbücherei Holzminden erhält Fördermittel vom Bund

Gute Nachrichten für die Stadtbücherei in Holzminden. Im Rahmen des Projektes „Vor Ort für Alle“ des Bundes erhält die Stadtbücherei Holzminden Fördergelder in Höhe von 4575 Euro für die Modernisierung der Kleinkinderbibliothek.

Gute Nachrichten für die Stadtbücherei in Holzminden. Im Rahmen des Projektes „Vor Ort für Alle“, einem Corona-Soforthilfeprogramm des Bundes für Bibliotheken in ländlichen Räumen, erhält die Stadtbücherei Holzminden Fördergelder in Höhe von 4575 Euro für die Modernisierung der Kleinkinderbibliothek.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Schraps begrüßt ausdrücklich den positiven Förderbescheid und betont, wie wichtig die finanzielle Zuwendung für die Bibliotheken der Städte und Gemeinden ist: „Gerade während der Corona-Pandemie zeigt sich, wie wichtig der Bildungsauftrag der hiesigen Büchereien und Bibliotheken für die Unterstützung und Aufklärung der Kinder und Eltern in den Kommunen ist. Insbesondere der Zugang zu seriösen Informationen kann auf diese Weise von den kommunalen Büchereien gewährleistet werden.“

„Ich freue mich sehr, dass die Stadtbücherei im Herzen der Altstadt von Holzminden auch zukünftig ein attraktiver Ort der Kultur und der Begegnungen sein wird“, so Johannes Schraps. Die freudige Botschaft des positiven Förderbescheids überbrachte er bei einem Besuch der Bücherei in Holzminden persönlich. Heike Leupold, Leiterin der Bücherei, plant hierzu ein „drittes Wohnzimmer“ in Holzmindens Innenstadt zu etablieren und möchte damit den Kreis der Leserinnen und Leser erweitern. Hierzu sei es unbedingt notwendig, gezielte Leseanreize, eine angenehme Atmosphäre und ein breit gefächertes Angebot für ein junges Publikum zu schaffen, erläuterte Leupold beim Besuch des heimischen Bundestagsabgeordneten. Neben neuen Möbeln, neuer Teppichauslage und gemütlichen Sitzgelegenheiten sollen auch die Lesesäle farblich neu gestaltet werden.

„Die Bundesmittel tragen entscheidend zur Steigerung der Attraktivität und der Aufenthaltsqualität in dem denkmalgeschützten Gebäude der Bibliothek bei. Es freut mich besonders, dass die Stadtbücherei Holzminden bereits die zweite Einrichtung in der Region ist, die Fördermittel aus dem Bundesprogramm erhält“, so Schraps weiter. Bereits im Juli hatte auch die Stadtbibliothek Bad Pyrmont einen positiven Förderbescheid erhalten.

Das Soforthilfeprogramm ist Teil des Programms „Kultur in ländlichen Räumen“ und richtet sich an Bibliotheken in Gemeinden und Städten mit bis zu 20.000 Einwohnern. Hierbei werden unter anderem auch Maßnahmen zur Verbesserung der digitalen Ausstattung und zur Umsetzung zeitgemäßer Bibliothekskonzepte gefördert. Umgesetzt wird das Projekt „Sofortprogramm Bibliotheken. Kultur in ländlichen Räumen“ vom Deutschen Bibliotheksverband e.V..

Vorherige Meldung: Besuch Albert Schweitzer Therapeutikum Holzminden

Nächste Meldung: Der Bund fördert das Deutsche Stuhlmuseum in Eimbeckhausen mit 25.000 Euro.

Alle Meldungen